24.November 2019 | Großbrand Mils

Am 24.11 um 5 Uhr in der Früh wurden die Dorfbewohner von Mils durch das Heulen der Sirenen aus dem Schlaf gerissen. Der Grund dafür war nach einem Blick aus dem Fenster schnell ersichtlich, ein Bauernhaus mit einem Stadl stand in Vollbrand. Die Feuerwehr Imsterberg wurde zusammen mit der FF Schönwies und Stadtfeuerwehr Imst zur Unterstützung nachalarmiert.

Bereits bei der Alarmierung waren die Flammen von weitem zu sehen, welche aus dem Stadl und dem Dach des Wohngebäudes empor stiegen. Zum Glück konnten sich die Bewohner selbständig und unverletzt ins Freie retten und einen Alarm absetzen, nachdem innerhalb kürzester Zeit der komplette Stadl ein Raub der Flammen wurde. Ein übergreifen der Flammen auf das Dach des Wohngebäudes konnte nicht verhindert werden.

Die Feuerwehren konnten trotzdem ein Übergreifen auf weitere Gebäude mit massivem Löschwassereinsatz verhinden. Auch die Gunst des Wetters war auf der Seite der Feuerwehrkameraden, da es komplett windstill war und somit kein Funkenflug herrschte. Bereits nach kurzer Zeit konnte der Brand mittels Außenangriff und Innenangriff mittels Atemschutz eingedämmt werden und somit eine weitere Ausbreitung auf die Räumlichkeiten im Bauernhaus verhindert werden.

Danach wurde das Dach von den Kameraden der FF Imst von der Drehleiter aus geöffnet, um für eine bessere Sicht im Dachboden zu sorgen, wodurch die Glutnester besser geortet und danach gelöscht werden konnten. Die Aufgaben der Feuerwehr Imsterberg waren die Unterstützung beim Innenangriff im Dachboden und die Löschwasserförderung vom Bach zur Einsatzstelle. Auch einige Rohre beim Außenangriff wurden durch unsere Mitglieder betrieben. 

Dieser Einsatz zeigte, dass die jährlichen Gemeinschaftsübungen ein wichtiger Bestandteil im Probenkalendar ist, da es eine optimale Organisation bei solch einem Großeinsatz benötigt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte Schadensbegrenzung betrieben werden, wodurch einige Habseligkeiten der Bewohner gerettet werden konnten.

Links zu Berichten: TT, ORF Tirol, Krone

Im Einsatz standen:

  • FF Imsterberg, 4 Fahrzeuge (KDO, TLFA, KLF-Berg, KLF-Au)
  • FF Mils, 2 Fahrzeuge (TLF, KLF)
  • FF Schönwies
  • FF Imst, 6 Fahrzeuge (KDO, Tank-1, Tank-2, Drehleiter, Last, MTF)
  • Rettung Imst
  • Polizei Imst
  • Abschnittskommandant Thomas Friedl
  • Bezirkskommandant Stv. Stefan Rueland
  • Bezirkskommandant Hubert Fischer
  • Bezirksfeuerwehrinspektor Josef Wagner